Spielraum

Spiel Musik Tanz

  • Profil

    Biografie

    Kontakt

    Mein Name ist Daniela Rodriguez Romero und ich bin freischaffende Choreografin und Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Tanz und Bewegungskultur. Ich gehöre zu nutrospektif, einem urbanen Tanzkollektiv. Ich bin seit 2003 an der Sporthochschule, studierte hier, lehre, forsche, trainiere und performe gelegentlich. Seit 2006 leite ich die Genderinitiative Ladies Dance - women for women.

    http://www.facebook.com/ladiesdancecologne

    http://www.facebook.com/nutrospektif

    Bühnenchoreografie - Tanz für junges Publikum

    Nach Abschluss ihres sportwissenschaftlichen Studiums mit dem Schwerpunkt Bewegungstheater/ Spiel- Musik-Tanz an der Deutschen Sporthochschule Köln im Jahr 2009, arbeitet Daniela Rodriguez Romero 2010 bis 2013 als choreografische Assistenz für Guido Markowitz, einem österreichischen Choreografen, der als einer der ersten Tanzkünstler in Deutschland Bühnenstücke mit Jugendlichen umsetzt. Ihre gemeinsame choreografische Arbeit in der Produktion Cage des Saarländischen Staatstheaters mit der I Move Kompanie wird als Preisträger-Produktion beim 1.Tanztreffen der Jugend in Berlin als Eröffnungsstück im Bundes-wettbewerb gewürdigt. Ihre erste eigenständige Tanzproduktion Grenzerde, produziert vom Bistum Trier, Dekanat Saarbrücken inszeniert und choreografiert sie im Jahr 2013 auf der deutsch-französischen Grenze in Spichern. Die Zusammenarbeit von Pastoralreferent Heiner Buchen und der Tanzkünstlerin entsteht mit einem klar definierten kulturellen Bildungsvorhaben: interkulturelle Begegnung für Europas Jugend zu ermöglichen, durch Tanztheater zu intensivieren und in gemeinsamem kulturellem und künstlerischem Prozess europäische Thematiken und Strukturen zu reflektieren. Diese Zusammenarbeit bestärkt Daniela Rodriguez Romero in ihrer persönlichen Zielsetzung innerhalb des eigenen kulturellen Bildungsauftrags als Choreografin. Die Folgeproduktion #P.O.S.T.14, welche in Sarajevo mit einem internationalen Ensemble von 56 jugendlichen Tänzer/innen uraufgeführt wird, wird zum diesjährigen 2. Tanztreffen der Jugend nach Berlin eingeladen. Eine weitere Produktion wird im Sommer 2016 in Rumänien stattfinen  Die Produktionen, für die Daniela Rodriguez Romero als Choreografin tätig war, spielten an städtischen Häusern wie der Götheburger Oper, am Saarländischen Staatstheater, an der Deutschen Oper Düsseldorf oder am Schauspielhaus Bochum oder waren freie Produktionen des Dekanats Saarbrücken oder des Jugend Aktiv e.V. in Biberach an der Riss. 2012 gründete sie gemeinsam mit fünf weiteren Tänzerinnen aus NRW das Tanzkollektiv nutrospektif, bestehend aus 5 professionellen urbanen Choreografinnen aus NRW. Das Kollektiv schafft Bühnenstücke mit urbanen Tanztechnik im zeitgenössischen Kontext. 2014 erhält sie den Kulturförderpreis vom Land Biberach/Riss in ihrer Heimat.

     

    Lehre und Weiterbildung

    Daniela ist seit 2016 Lehrkraft für besondere Aufgaben im Institut für Tanz und Bewegungskultur der Deutschen Sporthochschule Köln. Sie ist seit 2009 als Lehrbeauftragte im Institut für Vermittlungskompetenzen tätig, ebenso lehrt sie im Masterstudiengang M.A. Tanzkultur V.I.E.W.  Das von ihr an der Hochschule entwickelte Lehrkonzept „Urbaner Tanz in Schulen“, welches im Lehramt angeboten wird, widmet sich der Ausbildung einer fachlichen, methodischen und didaktischen Lehrkompetenz und der qualitativen Aufbereitung und Integration von urbanem Tanzunterricht für Kinder und Jugendliche in der Schule. 2015 erhält sie für ihr Lehrkonzept den 1. Platz beim Lehrpreis der Deutschen Sporthochschule Köln in der Kategorie Praxiskurse. Auf dem Gebiet der forschenden Lehre gilt ihr wissenschaftliches Interesse der Vermittlungsart von urbanem Tanz. Im Katalog ihres Bildungsangebots bietet sie ihre Expertise auf dem Gebiet der Vermittlungskompetenzen für den urbanen Tanz deutschlandweit in Tanzlehrerausbildungen, Seminaren, Fortbildungen für Tanzpädagogen, Pädagogen und Multiplikatoren an.

     

    Gender Engagement – Empowerment von Frauen im urbanen Tanz

    Als Initiatorin von Ladies Dance - women for women einem gleichgeschlechtlichen Fördermodell für urbane Tänzerinnen, widmet sie sich seit 2006 besonders der Bestärkung von Frauen in den urbanen Tänzen. 2009 evaluierte sie das Tanzangebot durch ihre Diplomarbeit am Institut für Geschlechterforschung. Seit 2014 steht Ladies Dance – women for women in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW.

     

    Ausbildung im urbanen Tanz

    Über fundierte Kenntnisse der urbanen Tanzformen Locking, Popping und Boogaloo, welche sich alle aus einer Tanzkultur an der Westküste der USA in den 70er Jahren und danach etablierten, verfügt sie durch ein Selbststudium mit dem sie 2001 beginnt. Wichtige Grundlagen erhielt sie in der Ausbildung durch Nils Storm Robitzky 2008 in Deutschland, eine Weiterbildung durch Pioniere wie Original Skeeter Rabbit, Richie Rich, Anthony Thomas und Popping Pete aus den USA folgte. Ihr langjähriger Mentor Kenan Ayalp unterrichtet Daniela im Tanz und im Kulturverständnis. Daniela bezeichnet sich selbst als Studentin der Hip Hop Kultur und der verschiedenen urbanen Tanzkulturen und ihr Wissen erweitert sie ständig durch Austausch mit ihren Mentoren. Das Selbststudium der Musik und Tanzkultur der Westküste liegt in ihrem Fokus, stets bewahrt sie aber eine Offenheit und Toleranz für andere urbane und folkloristischeTanzkulturen.

     

     

    Produktionen 2010-2016

     

    2015 CrySis

    Made in Cologne / Get on Stage Festival

    Choreografie: nutrospektif

     

    2014 #P.O.S.T. 14
    Nominierung 2. Tanztreffen der Jugend Bundeswettbewerb Tanz

    Dekanat Saarbrücken Sarajevo
    Choreografie: Daniela Rodriguez Romero
    Co-Choreografie: Eric Hofmann, Yeliz Pazar

     

    2013 FUNKY WIELAND

    Stadthalle Biberach/Riss
    Jugend Aktiv e.V. / Martin Christoph Wieland Stiftung

    Choreografie: Daniela Rodriguez Romero

    Co-Choreografie: Bahar Gökten

     

    2013 Cage
    Preisträger 1. Tanztreffen der Jugend Bundeswettbewerb Tanz

    Saarländisches Staatstheater
    Choreografie: Guido Markowitz
    Co-Choreografie: Daniela Rodriguez Romero

     

    2013 Grenzerde

    Dekanat Saarbrücken in Kooperation mit dem Staatstheater Saarbrücken

    Choreographie: Daniela Rodriguez Romero
    Co-Choreografie: Eric Hofmann, Yeliz Pazar

     

    2013 Challenge

    Oper Göteburg
    Co-Choreografie: Daniela Rodriguez Romero

    Choreografie: Guido Markowitz

     

    2012 Columba Livia

    Pottporus Festival 2012, Herne

    Chorografie: nutrospektif Tanz: nutrospektif

     

    2012 c.o.r.e

    tanzhaus nrw, Düsseldorf

    Choreografie: nutrospektif Tanz: nutrospektif

     

    2012 ANGEKOMMEN

    Schauspielhaus Bochum
    Co-Choreografie: Daniela Rodriguez, Kenan Ayalp

    Choreografie: Guido Markowitz

     

    2011 CAFFEE

    Post Theater, Berlin, Stuttgart, New York
    Choreografie/Tanz: Bahar Gökten & Daniela Rodriguez Romero

     

    2011 RESPECT

    Saarländisches Staatstheater
    Choreografie: Guido Markowitz

    Co-Choreografie: Daniela Rodriguez Romero

     

    2011 Der gestiefelte Kater

    Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf/Duisburg

    Choreografie: Amelie Jalowy
    Co- Choreographie/Tanz: Daniela Rodriguez Romero

     

    2011 Secret Garden

    tanzhaus nrw, Düsseldorf
    Choreografie: Guido Markowitz
    Co- Choreografie: Daniela Rodriguez, Damian Gmuer

     

    2010 And so what?

    Mousonturm Frankfurt & Hessischer Rundfunk Bigband

    Choreografie: Guido Markowitz
    Co-Choreografie/ Tanz: Daniela Rodriguez Romero

     

     

    Daniela
    Rodriguez Romero

    E-mail
    daniela.rodriguez@gmx.net

    Follow Me