Spielraum

Spiel Musik Tanz

  • Spielraum Impuls 2019 / Vol. II

    Info

    Für den Spielraum Impuls laden wir an vier Terminen im Jahr externe Dozenten zu uns ein, um zu spannenden Themen Workshops zu geben.

    Das Ziel ist, Impulse aus unterschiedlichen Disziplinen der darstellenden Künste zu sammeln und inhaltlich miteinander zu verknüpfen. Unser Herz schlägt also ganz besonders für die Momente, wenn sich Bewegungstheater, Tanz, Zirkus, Musik, Schauspiel und vieles vieles mehr begegnen und beeinflussen.

    Spielraum Impuls

    2019 / Vol. II

    "Vom traditionellen zum modernen Tanz"

    In Kooperation mit dem Africologne Festival

    Praxisworkshop zu Gestaltungsprozessen zwischen traiditonellem malischen und zeitgenössischem ivorischen Tanz

    23. Juni 2019

    11:00 - 15:00

    Halle 4 (DSHS)

    Maximal 30 Teilnehmer*innen

    Spielraum-Mitglieder 15€

    alle anderen 30€

    >Teilnehmen

    SPIELRAUM
    SpielMusikTanz

    E-mail
    anmelden@spielraum-smt.de

    Follow Me

    2019-04-01
    Spielraum IMpuls 2019 Vol. II

    Tradition und Moderne

    mit Ibrahima Camara (Mali) und Sanga Ouattara und Noah Konan Allui Leonce (Elfenbeinküste)

    Vom traditionellen zum „modernen" Tanz: Basis für den Workshop bildet die Einführung in den traditionellen malischen Tanz durch Ibrahima Camara aus Bamako, Mali. Sanga Ouattara und Noah Konan Allui Leonce, Elfenbeinküste, erarbeiten anschließend auf Grundlage ihrer letzten Produktion "Wossisse" und der von ihnen entwickelten Methodik, gemeinsam mit den Teilnehmer*innen den Weg vom traditionellen Tanz zum dem, was sie als „modernen ivorischen Tanz" bezeichnen.

    From traditional to "modern" dance: The workshop is based on an introduction to traditional Malian dance by Ibrahima Camara from Bamako, Mali. Sanga Ouattara and Noah Konan Allui Leonce, Côte d'Ivoire, will then work together with the participants* on the path from traditional dance to what they call "modern" Ivorian dance on the basis of their latest production "Wossisse" and the methods they have developed.

    Ibrahima Camara, Tänzer und Performer, Bamako. organisierte bereits in jungen jahren Balanis (Tanzabende) in den Arbeitervierteln der Hauptstadt. Seine Ausbildung erhielt bei Diéli Macan, der Kompanie des Bamako District, der Compagnie Don, Togola und dem Konservatorium Balla Fasséké Kouyaté Multimedia and Arts in Bamako. Seit 2014 ist er Mitglied des Donko Seko Dance and Choreographic Research Centre, wo er neben seinem Studium am Konservatorium an mehreren Schulungen, Workshops und Fortbildungen teilnahm. Seit 2016 tanzt er in verschiedenen Produktion der Choreographin Kettly Noël, so u.a. Zombification, eine Kreation für die Documenta 14 in Athen. Sein erstes Solo Rivière de Sang wurde 2018 in Haiti  im Rahmen internationalen Plattform des Port-au-Prince Art Performance (PAPAP) Festival gezeigt.

    Die Tanzcompany "Ye fihmoa" wurde 2013 von Sanga Ouattara und Noah Konan Allui Leonce gegründet. Mit ihrer ersten Performance Voilà ça wurde die Company von der Choreographin Kettly Noel entdeckt, welche sie seitdem kontinuierlich begleitet und unterstützt. Sanga Ouattara und Noah Konan Allui Leonce nahmen durch die Unterstützung von Kettly Noel an verschiedenen Festivals und Projekten teil und produzierten u.a. ihr zweites Stück Zouglou im Rahmen der Plattform Danse l'Afrique Danse'. Beide waren auch Darsteller in der Performance-Installation Zombification von Kettly Noel auf der Documenta 14, 2017 in Athen.

    Ihre Produktion Wossissé'' wurde von Donko Séko, der Produktionsfirma von Kettly Noël in Bamako/Mali produziert. Sanga Ouattara und Noah Konan Allui Leonce sind beide Teil des Projekts Signifying Ghosts.

    Sanga Ouattara wurde 1987 in Abobo, Côte d'Ivoire, geboren, tanzt seit seiner Kindheit. Nach dem Abitur absolviert er eine Tanzausbildung für zeitgenössischen Tanz. Er ist Mitbegründer und Associate Choreograph der Tanzgruppe Yé-fihmoa. Während seiner Reisen zwischen Mali und der Elfenbeinküste nahm er an Trainingseinheiten der Choreographen*innen Vera Sander, Nelly Xiwesaba, Rafaela Giovanola, Anouscka Brodacz, Serge Aimé Coulibaly, Patrick Acogny, Célia Weiss Bambara, Bernado Montet uvm. teil.

    Derzeit beendet er seinen Master in Tanz und Choreographie an der National School of Theatre and Dance in Côte d'Ivoire, arbeitet parallel in Côte d'Ivoire und Mali und hat über Donko Seko ein Stipendium der Europäischen Union Erasmus Italy-Mali-Palestine erhalten.

    Noah Konan Allui Leonce, geboren 1987 in Beoumi, Elfenbeinküste. Nach seinem Abschluss an der Harris High School in Adjamé begann er seine künstlerische Ausbildung zum traditionellen Tanz bei der Sabarisso Company. seit 2007 hat der den Status eines Tänzers und Interpreten. Der Choreograf Georges Monboye hat ihn zum fünfzigsten Jahrestag der Elfenbeinküste und zur Eröffnungsfeier des World Festival of Negro Arts in Dakar eingeladen. 2013 gründete er gemeinsam mit Sanga Ouattara die Tanzkompanie Ye fihmoa. Léonce ist derzeit an der National Academy of Dance in Rom, nachdem er ein Stipendium der Europäischen Union Erasmus Italien-Mali-Palästina durch Donko Séko erhalten hat.